Stiftungsziele & Grundsätze

Die leider bereits viel zu früh verstorbene Gründerin unserer Familienstiftung – Frau Ingrid Engel – hat das Anliegen der Stiftung „Engel für Kinder“ 2003 selbst so formuliert:

 

„Alle Kinder in der Welt sollten – egal wo sie geboren werden – die gleichen Lebenschancen und Entfaltungsmöglichkeiten haben. Mit unserer Familienstiftung „Engel für Kinder” wollen wir dazu beitragen, diesem Ziel einen kleinen Schritt näher zu kommen.“

bild_ingrid_engel

 

Die Stiftung Angels for Children setzt sich deshalb zum einen für die Förderung der Bildung in den staatlichen Schulen der Stiftung ein. Dieses Ziel verwirklicht sie durch die Errichtung und Instandhaltung zweier Grundschulen und einer Mittelschule, durch die Schaffung eines funktionierende Bildungsumfelds mit bedarfsgerechter Ausstattung, der Bereitstellung von Unterrichts- und Lehrmaterialien, der Bezuschussung der Lehrer, die aufgrund ihres geringen staatlichen Gehalts andernfalls auf einen zweiten Beruf angewiesen wären und durch zusätzliche Angebote wie regelmäßigen Sportunterricht, Tanz- und Zeichengruppen und Sportfesten. Trotz der privaten Unterstützung durch Angels for Children sind die drei Schulen immer noch staatlich, sie stehen daher jedem zur Verfügung und die Eltern der Schüler müssen kein Schulgeld zahlen.

 

Die Arbeit der Stiftung in Laos umfasst daher mehr als nur die alleinige Renovierung und Instandhaltung der Gebäude, vielmehr ist es das Anliegen von Angels for Children ein nachhaltiges und bedarfsgerechtes Bildungszentrum in einem Land zu errichten, in dem Bildung bisher einen eher geringen Stellenwert einnimmt. Die Intention der Gründerin Ingrid Engel wird durch die regelmäßige Weiterentwicklung der Leistungen und des Angebots verwirklicht, um den laotischen Kindern die bestmöglichen Chancen für ihre Zukunft zu ermöglichen. Die Arbeit der Stiftung geschieht deshalb immer im Einklang mit der Religion und Kultur des Landes, sie nimmt zudem keinen Einfluss auf die private Erziehung der Kinder

 

Zum anderen ist die Stiftung bemüht die medizinische Versorgung der laotischen Schüler und deren Eltern zu verbessern. Da es kein öffentliches Gesundheitssystem in Laos gibt, stellen Krankheitsfälle einkommensschwächere Familien oft vor große finanzielle Probleme. Um dem entgegenzuwirken finanziert die Stiftung regelmäßig ärztliche und zahnärztliche Vorsorgeuntersuchungen für alle Schüler der drei Schulen und übernimmt in Einzelfällen bei schweren Schicksalen auch die Kosten für Folgebehandlungen.

 

Bei ihrer Arbeit ist die Stiftung volkommen unbestechlich.